Hohenkamp

Reisen ist besonders schön, wenn man nicht weiß, wohin es geht. Aber am aller schönsten ist es, wenn man nicht mehr weiß, woher man kommt. Laotse

Auf Facebook teilen

Ein Wochenende in Dithmarschen

"Moin Moin..." aus Dithmarschen. Bei einem spontanen Ausflug an die Nordseeküste, landeten wir in St. Michaelisdonn. Ca. 8 km vor Brunsbüttel, also genau auf dem Campingplatz Hohenkamp. Hopen 55, 25693 St. Michaelisdonn

Ca. 50 Stellplätze für Wohnwagen und Mobile sowie genügend Stellflächen für Zelte stehen auf dem Platz zur Verfügung. Saubere Sanitäranlagen und Strom stehen jedem Camper für 10 Euro die Nacht zur Verfügung. Die Gastgeber waren sehr freundlich und wir durften uns einen Platz aussuchen.

Ausreichend Platz für Wohnmobile mit Zelt und ein Weitblick über Dithmarschen

Fahrradtour......was sonst...

Ein  riesiges Radwegenetz lädt zu ausgiebigen Fahrradtouren in die  Umgebung ein. Zum Beispiel nach Burg, Brunsbüttel oder an den Nord- Ostsee Kanal. Der  Nordseeküsten Radweg führt ebenfalls direkt durch St. Michaelisdonn. Nach dem Motto "....der Wind kommt immer von vorne", haben wir uns für eine Tour in Richtung Friedrichskoog über Brunsbüttel direkt an der "Deutschen Kohlstraße" entlang entschieden. Ab Brunsbüttel ging es direkt am Deich entlang und an vielen kleinen Orten die mit Koog enden.

82 km im Sattel entlang der Küste und zurück durch's Flachland

Von St. Michaelisdonn ging es Richtung Brunsbüttel. Dort kann man die großen Pötte und auch mit etwas Glück ein Kreuzfahrtschiff beim schleusen beobachten. Da wir noch einen gefühlten unendlich langen Weg vor uns hatten, haben wir uns nicht lange aufgehalten und sind weiter in Richtung Kaiser-Wilhelm-Koog gefahren. Die Marsch- und Flächengemeinde ist überwiegend landwirtschaftlich strukturiert. Hier gibt es tatsächlich Kohl ohne Ende.

Die "Deutsche Kohlstraße"

Die "Deutsche Kohlstraße" führt mittlerweile vom Kaiser-Wilhelm Koog über Friedrichskoog aus über die Köge bis nach Marne. Die Landstraße hat eine Länge von ca. 125 km. Die sind wir natürlich nicht abgefahren. Neben Kohl ist natürlich, wie sollte es an der Nordsee auch anders sein, Fisch angesagt. Wir haben daher auf eine Kohlsuppe verzichtet und bei einer kleinen Rast in der Gaststätte "Op'n Dieck" ein leckeres Krabbenbrötchen vernascht.

Wußtet ihr eigenlich....

Die richtige Antwort auf ..."Moin, Moin" lautet einfach nur Moin. Hier in Dithmarschen hört sich das Moin auch irgendwie "Echt" an

Friedrichskoog Spitze....Der Weg ist das Ziel

"Hier sieht man am Montag schon wer am Sonntag zu besuch kommt." Angekommen in Friedrichskoog haben wir festgestellt, das es noch eine Friedrichskoog Spitze gibt. Diese beiden Orte sind durch die sog. Koogstraße verbundenen. Wir konnten unsere Tour leider nicht den Gezeiten anpassen, so das die Nordsee mal wieder in Deckung gegangen, ist als wir dort ankamen. Egal, wir haben trotzdem ein paar Krebse besucht und unsere zweite Pause im Restaurant Deichbär eingelegt. Es gab natürlich Waffeln mit Eis und Kirschen.

Auf dem Landweg zurück nach St. Michaelisdonn

51 km geschafft....jetzt lagen noch ca. 30 km vor uns. Entlang der Koogstraße ging es dann in Richtung Marne. Der Ort liegt nur ca. 6 km vom Weltnaturerbe Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer entfernt. Auch die Dithmarscher Privatbrauerei hat hier ihren Platz gefunden. Da auch in Dithmarschen das Fahrradfahren mit Alkohol verboten ist, haben wir die Brauerei nicht besucht. Über Volsemenhusen haben wir dann St. Michaelisdonn angesteuert und noch einen Blick auf die alte Windmühle "Edda" geworfen.

Nach ca. 6 Stunden, leicht verbrannte Waden und ein wenig Schmerzen im Gesäß, haben wir uns dann zur Belohnung ein schönes Steak gegönnt. Den Zapfenstreich haben wir anschließend auf 21:00 festgelegt und ich habe von Kohlköpfen geträumt. Am nächsten Tag ging es dann wieder zurück in unsere Heimat Stormarn.

Wir verwenden Cookies um unsere Website zu optimieren und Ihnen das bestmögliche Online-Erlebnis zu bieten. Mit dem Klick auf „Alle erlauben“ erklären Sie sich damit einverstanden. Weiterführende Informationen und die Möglichkeit, einzelne Cookies zuzulassen oder sie zu deaktivieren, erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.