Tour 5 Alsterrundfahrt

„Radfahren kommt dem Flug der Vögel am nächsten.“
(Louis J. Halle, US-amerikanischer Naturforscher und Autor, 1910 – 1998)

Für Fragen, Anregungen, Tipps und Tricks, schickt mir einfach eine e-Mail an
fahrradtouren@buechsenschinken.de

Auf Facebook teilen

Wir starten am Waldparkplatz bei den Oher Tannen

Weiter geht es durch Stellau bis zur Autobahnunterführung (A24) in Richtung Stapelfeld

Kurz hinter der Autobahnunterführung führt ein Feldweg entlang. Von hier aus kommt ihr direkt nach Rahlstedt. Ein sehr schöner Fahrradweg, der bis zum Reitstall Mellmann und Schimmelreiterhof führt.

In Tonndorf angekommen, fahrt ihr bis zur alten Rahlstedter Kirche und nehmt dort den Wanderweg bis zur Wandse in Richtung Wandsbek

Entlang der Wandse geht es quer durch den Eichtalpark und dem Mühlendeichpark

Ab hier solltet ihr eigentlich schon den Hamburger Fernsehturm sehen. ...und schon geht es einmal um die Alster herum

Ein kleiner Snack auf dem Rückweg lohnt sich in Horn. Hier ist das kleine und gemütliche Cafe Tante Emma. Frischen selbstgemachten Kuchen.....und das direkt in der Stadt. Ein Bescuch lohnt sich auf jeden Fall.

In Oststeinbek, fahrt ihr durch das Industriegebiet. Vorbei am Media-Markt bis zum kleinen Waldstück am Ende der Straße. Ihr passiert den Golfplatz von Oststeinbek und macht euch auf den Weg Richtung Glinde.

In Glinde angekommen, könnt ihr am Marktplatz noch ein schönes Eis essen. Die letzten 5 km bis zu den Oher Tannen ist dann ein Klacks.

Wir starten mal wieder am Waldparkplatz bei den Oher Tannen und machen uns auf den Weg in Richtung Schönningstedt. Von dort fahren wir weiter in Richtung Stellau. Von dort führt uns der Weg in Richtung Rahlstedt (Tonndorf) durch den Eichtalpark bis zur Alster und wieder zurück. Streckenlänge ca. 63 km. ...und bitte den Helm nicht vergessen.

  • Nehmt auf der Tour einen Fahrradhelm mit, da wir durch Hamburg fahren

  • In Stemwarde sollte man den kleinen Brötchenladen aufsuchen. Dort gibt es tollen selbstgebackenen Kuchen und Brötchen für die Tour

  • Die Alt-Rahlstedter Kirche in Tonndorf sollte man sich mal anschauen.

  • Im Eichtalpark entlang der Wandse sind am Tag, bei schönem Wetter viele Besucher unterwegs. Immer schön die Augen offen halten....und Finger weg vom Handy.

  • An der Alster sollte man die vorgeschriebenen Fahrradwege benutzen. Es sind immer mal ein paar Mitarbeiter vom Ordnungsamt unterwegs.

  • Der Weg Richtung Horn und Oststeibek ist nur ein Vorschlag. Man kann den Weg direkt durch den Eichtalpark in Richtung Rahlstedt und Stapelfeld wieder zurückfahren.

Entspannt durch Schönningstedt

Vom Waldparkplatz bei den Oher Tannen starten wir unseren Tagesausflug mit dem Fahrrad in Richtung Schönningstedt bis zur Kreuzung. Dort biegen wir rechts ab in Richtung Stapelfeld. Auf der Strecke durchfahren wir Stemwarde und Stellau bis zur Autobahnunterführung der A24.

Stemwarde

Solltet ihr die Tour am Wochenende planen, lohnt sich ein kleiner Besuch in der Bäckerei direkt an der Kreuzung von Stemwarde. Hier gibt es die besten Dölger-Leckereien. Brötchen, Kuchen und andere Leckereien für die doch nicht all zu kurze Strecke nach Hamburg.

Auf dem Weg nach Stellau

Entlang der Landstraße in Richtung Stapelfeld (Stellau) liegt der Hof Soltau. Hier gibt es zu jeder Jahreszeit frisches Obst und Gemüse.

Der Weg nach Rahlstedt und Tonndorf

Der Weg nach Stellau ist eigentlich sehr gut ausgeschildert. Habt ihr den Ort gefunden, geht es weiter in Richtung Autobahnbrücke der A24. Kurz hinter der Brücke geht auf der anderen Straßenseite ein kleiner Stichweg entlang. Dort findet ihr den Weg durch durch die Feldmark bis nach Alt-Rahlstedt. Am Ende des Weges könnt ihr die beiden Reitställe der Familie Mellmann und den Schimmelreiterhof entdecken.

Tonndorf

Angekommen am Schimmelreiterweg, führt euch die Hauptstraße rechts entlang bis nach Tonndorf. Dort findet ihr dann die kleine Alt-Rahlstedter Kirche. Die zur Nordkirche gehörende Alt-Rahlstedter Kirche ist eines der ältesten Kirchengebäude im norddeutschen Raum mit ein paar sehenswerten Kunstwerken. An ihr vorbei führt uns der kleine Wander- und Fahrradweg direkt zur Wandse in den Eichtalpark in Richtung Alster.

Die Wandse entspringt westlich der Ortschaft Siek im Kreis Stormarn in Schleswig-Holstein und mündet im Zentrum Hamburgs in die Alster.

Wir nehmen Kurs auf Hamburg

Der Botanische Garten im Eichtalpark

Unsere Tour geht weiter durch den Eichtalpark, der uns durch Wandsbek und Eilbek bis zur Alster führt. Der Eichtalpark ist eine circa 7,5 Hektar große öffentliche Parkanlage und war ein früheres Privatanwesen des Wandsbeker Lederfabrikanten Lucas Lütkens. Heute ist der Park Stadtpark und für viele Hamburger ein Ort der Entspannung. Am Ende des Stadtparkes stoßen wir dann auf Eilbekkanal der uns direkt an die Alster führt. Ein kleiner Abstecher in den "Botanischen Garten" lohnt sich ebenfalls um ein wenig Pause zu machen.

Die Alster

Am Ende des Eilbekkanals sehen wir dann auch schon die Einfahrt zur Alster. Wir fahren gegen den Uhrzeigersinn direkt einmal um die Alster herum und genießen den herrlichen Blick auf das Wasser. Auch ein Blick auf die andere Seite lohnt sich immer mal wieder auf der Rundtour. Auf der Landseite der Alster stehen schöne alte Villen und Denkmäler.

Der Rückweg

Das Cafe' "Tante Emma"

Nachdem wir die Alster einmal umrundet haben, fahren wir an der gleichen Stelle wieder entlang des Eilbekkanals. Direkt in Wandsbek fahren wir ein Stück an der Hauptstraße entlang in Richtung Horner Kreisel. Dort schauen wir uns noch den Neubau der alten Bahnüberführung (Glückaufbrücke) an und nehmen Kurs auf Horn. In Horn gibt es ein kleines Cafe "Tante Emma". Dort machen wir eine kleine Rast. Es gibt dort selbstgebackenen Kuchen und lecker Frühstück. Fast wir auf dem Land.

Geschafft.....63 km im Sattel

Nachdem wir uns gestärkt haben, geht es weiter bis zum Schiffbecker Weg in Richtung Oststeinbek. Im Industriegebiet von Oststeinbek (Media Markt) findet ihr am Ende der Straße einen kleinen Waldweg. Dort führt der Weg direkt auf einer kleinen Nebenstrecke bis nach Glinde. Ihr könnt natürlich auch den direkten Weg durch den Ort nehmen. Wir haben uns jedoch für den Nebenweg entschieden, da die Möllner Landstraße oft sehr stark befahren wird. Der Nebenweg führt euch direkt am Golfclub von Oststeinbek vorbei bis nach nach Glinde.

....noch ein paar Eindrücke von der Tour

Wir verwenden Cookies um unsere Website zu optimieren und Ihnen das bestmögliche Online-Erlebnis zu bieten. Mit dem Klick auf „Alle erlauben“ erklären Sie sich damit einverstanden. Weiterführende Informationen und die Möglichkeit, einzelne Cookies zuzulassen oder sie zu deaktivieren, erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.