Tour 2 Von Oher Tannen nach Papendorf

Beim Fahrradfahren geht es um Bewegung und Freiheit, auf dem Fahrrad fühlt man sich ungebunden, ja fast autonom.
(Ralf Hütter, Musiker und Gründungsmitglieder von Kraftwerk, *1946)

Für Fragen, Anregungen, Tipps und Tricks, schickt mir einfach eine e-Mail an
fahrradtouren@buechsenschinken.de

Auf Facebook teilen

Interaktive Karte

Am Waldparkplatz, direkt bei den Oher Tannen, starten wir unseren Ausflug. Wenn alles gut läuft, kommen wir auch hier nach ca. 28 km wieder an.

Hier fahren wir in die Parkanlage und folgen dem Weg bis zum Mühlenteich.

Hier beginnt dann der lange Weg auf der Bahntrasse (Fahrradwanderweg) Abschnitt C über Willinghusen, Stellau, Langelohe und Papendorf.

Kronshorst

Papendorf: Die alte Gastwirtschaft von Hugo Schmidt. Hier geht es rechts weiter in Richtung Kronshorst

Auf der Strecke gibt es auch ein paar Spargelfelder

Stemwarde, der Hofladen.....unbedingt anschauen. ......Bienenstich vom feinsten.

Von den Oher Tannen (ehm. Hasenkantine) am Parkplatz, starten wir Richtung Glinde (Mühlenteich). Wir gleiten auf der alte Bahntrasse (Abschnitt C), bis nach Papendorf und zurück.
Streckenlänge ca. 28 km.

  • Oher Tannen

    Oher Tannen

    Der kleine Parkplatz (ehm. Hasenkantine) direkt bei den Oher Tannen. Von hier kann man sehr schöne Ausflüge startet.

  • Gemeinschaftszentrum Sönke-Nissen-Park Stiftung in Glinde

  • Die Kupfermühle am Mühlenteich in Glinde

    Die Kupfermühle am Mühlenteich in Glinde

  • Die Kupfermühle am Mühlenteich

    Die Kupfermühle am Mühlenteich

  • Glinder Mühlenteich

    Glinder Mühlenteich

  • Die alte Bahntrasse

    Die alte Bahntrasse

    .....ein langer Weg

  • Die alte Gastwirtschaft von Hugo Schmidt

    Die alte Gastwirtschaft von Hugo Schmidt

  • Unsere Bauern bei der Ernte

    Unsere Bauern bei der Ernte

  • Auf der Fahrt bis Glinde könnt ihr euch mit Getränken und etwas zum Essen eindecken. Bei Junge gibt es leckere Brötchen (Hat auch Sonntags geöffnet)

  • Da die Strecke sehr gut zu befahren ist, sind auch gerne mal ein paar Rennradfahrer unterwegs.

  • Ihr befahrt auf dieser Strecke nur einen kleinen Ausschnitt der alten Bahntrasse. Es ist der Abschnitt C von Glinde über Papendorf nach Glinde. Die Bahntrasse geht bis Bad Oldesloe.

Oher Tannen

Oher Tannen

Der kleine Parkplatz (ehm. Hasenkantine) direkt bei den Oher Tannen. Von hier kann man sehr schöne Ausflüge startet.

Ca. 500m vor Büchsenschinken, (aus Richtung Neu-Schönningstedt kommend) liegt der kleine Parkplatz (ehm. Hasenkantine) direkt bei den Oher Tannen. Von hier starten wir in Richtung Neu-Schönningstedt bis nach Glinde.

Vorbei an der K80 (Schnellstrasse), dem ehm. Bundeswehr-Depot (Alte Wache) bis zum Marktplatz in Glinde fahren wir bis zur Kreuzung und nehmen den Weg in Richtung Hamburg. Nach wenigen Metern, erreicht ihr das Gemeinschaftszentrum Sönke-Nissen-Park Stiftung.

Gemeinschaftszentrum Sönke-Nissen-Park Stiftung in Glinde

Kurz nach dem Gemeinschaftszentrum fahrt ihr in die Parkanlage (Naherholungsgebiet Friederici-Park)und folgt der Glinder Au bis zum Museum Glinder Mühle.

Die Glinder Au speist den Mühlenteich und trieb früher eine alte Kupfermühle an.

Entlang des Weges, der sehr gut für Fahrradfahrer ausgebaut ist, kommt ihr direkt zur alten Kupfermühle. Seit 1985 dient die Glinder Mühle als Heimatmuseum und Kulturstätte. Ein Besuch der alten Kornmühle lohnt sich. Von dort kommen wir auch gleich an den Mühlenteich.

Der Glinder Mühlenteich

Glinder Mühlenteich

Glinder Mühlenteich

Angekommen am Mühlenteich, folgen wir der Beschilderung (Wanderweg) in Richtung Willinghusen, Stellau Braak. Ihr laßt den See linker Hand liegen und folgt dem Weg bis zum Ende des Teiches. Dort geht es dann weiter auf einem kleinen Weg bis ihr auf die Straße "Hinter den Tannen" kommt. Dort befindet sich der Schützenverein Glinde.

Kurz hiner dem Schützenverein geht es dann Auch schon los auf die Alte Bahntrasse, dem Radwanderweg.

Dem Radwanderweg folgt ihr bis ihr wieder auf die Schnellstraße K80 kommt. Die Kreuzung überqueren wir und folgen weiter der Bahntrasse bis Stellau. Links von euch, fließt dann der Stellauer Bach. Weiter geht es Richtung Langelohe bis Papendorf.

Hier wird auch der Original Holsteiner Katenschinken gelagert.
Wir fahren weiter nach Papendorf.

Papendorf

Angekommen in Papendorf, fahren wir bis zur Ortsmitte und biegen rechts ab. Dort steht auch noch die alte Gastwirtschaft von Hugo Schmidt.
Papendorf wurde in der Zeit zwischen 1256 und 1259 gegründet. Unmittelbar östlich des Orts befindet sich ein kleiner Wald. Der Bach Corbek, der südlich von Braak entspringt, durchquert Papendorf und mündet südlich von Witzhave in die Bille.

Richtung Kronshorst

Ihr fahrt weiter in Richtung Kronshorst bis zur Hauptstraße. An der Hauptstraße angekommen, biegt ihr links und nehmt den Weg in Richtung Stellau.

Entlang des Weges, der sehr gut für Fahrradfahrer ausgebaut ist, kommt ihr an vielen Feldern und Wiesen vorbei. Auf halben Weg, sollte nun eigentlich der Angelteich Koesterrieth erscheinen, wo man auch eine kleine Pause einlegen kann. Regenbogenforellen und Lachsforellen können dort unter Aufsicht und Entgelt geangelt werden.

Stellau

In Stellau gibt es eine kleine Hofbäckerei. Hier könnt ihr leckere Brote, Brötchen und den weltbesten Bienenstich kaufen. Aber Vorsicht, sind echte Kalorienbomben. (Hat auch am Sonntag geöffnet)

Nun legen wir den Endspurt ein und fahren entlang der Hauptstraße nach Neu-Schönningstedt. Angekommen, biegen wir an der Kreuzung links ab in Richtung Witzhave (Büchsenschinken) bis zu unserem Parkplatz an den Oher Tannen. Geschafft, jetzt sollte auf dem Tacho ungefähr 28 km stehen. .....Bienenstich verdient.
Zurück zur Übersicht

Wir verwenden Cookies um unsere Website zu optimieren und Ihnen das bestmögliche Online-Erlebnis zu bieten. Mit dem Klick auf „Alle erlauben“ erklären Sie sich damit einverstanden. Weiterführende Informationen und die Möglichkeit, einzelne Cookies zuzulassen oder sie zu deaktivieren, erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.